Nanjing 07.05.-08.05.2016

 

5.5 Mill. Einwohner, Hauptstadt der Province Jiangsu

 

Ein Firmenausflug

 

Wie immer früh, gehts los mit dem Bus und diesmal mit ca. 200 Mitarbeitern von HRS, der italienischen Firma in China, für die Micha im Moment arbeitet.

Nanjing scheint ein begehrtes Ziel zu sein, 3 h von Hangzhou entfernt und diesmal werden wir aufgrund der Vielfalt an Sightseights auch über Nacht bleiben, also ein attraktiver Ausflug.
Die Firma zahlt für ihre Mitarbeiter!

 

Das Programm wie immer straff führt uns zunächst in die Purpurberge. Was für ein schöner Name! Soweit das Auge reicht nur Wald (und Menschen J) ,hat man die knapp 400 Stufen zum Mausoleum des Sun Yat- Sen erst mal erklommen.
Sun Yat- Sen  (1866-1925) wird wohl als einziger Politiker der Vergangenheit von China und Taiwan gleichermaßen verehrt. Er gründete die Kuomintang (KMT) und wurde am 1. Januar 1912 erster provisorischer Präsident der Republik China, mit der das 2000-jährige Kaiserreich endete. Er wird als Gründer des modernen China verehrt.

Wir besuchen ebenso sein Wohnhaus und damit früheren Regierungssitz der Stadt, ein heutiges Museum mit vielen Relikten vergangener politischer Zeit. Hier hätte man gerne gewohnt, ein typisch traditioneller chinesischer Garten mit Brücke, Teich, Boot und Steingarten gibt uns Zeit zu geniessen.

 

Unser Kulturprogramm startet dann abends nach dem Check-In im Hotel, nämlich ins Nachtleben in Nanjing. Noch in keiner Stadt haben wir bisher so ein geballtes Kneipen& Clubviertel gesehen wie hier. Wir finden eine echt schöne Kneipe mit Tanz und Billard. Hier ist es so international, dass uns aufgrund italienisch/equadorialer Freundschaft gleich ein Kollege verlorengeht , der erst am nächsten Tag verspätet wieder auftaucht :-).

 

Eine weitere grüne Oase die wir zum Abschluß besuchen ist der Palast der Himmelsverehrung, dessen Ursprünge bis zum 5. Jahrhundert zurückreicht.
Am Schönsten hier ist das chinesische Morgentreiben, vom Vogelsänger über Jongleure und Tai Chi übenden Meistern mit schöner Musik verbreitet sich eine wundervolle Stimmung.

Ebenso so schön und zu geniessen finden wir das gleichzeitig vorhandene moderne China…nämlich auch hier (so wie in Hangzhou) gibt es eine Rolltreppe den Berg hoch, die wir heute gerne in Anspruch nehmen. Wir sind nämlich kaputt, die Nacht war lang und schön mit den netten, chinesischen Kollegen.

 

Die historischen Spuren führen uns am späten Vormittag noch zu einem Mahnmalpark des Nanjing Massakers von 1937 des 2. Japanisch-/ chinesischen Kriegs. Auch hier wieder eine groß angelegte Grünfläche mitten in der Stadt.

 

Dann genehmigen wir uns noch ein gemeinsames Mittagessen bevor ein halb schlafender Bus zurück nach Hangzhou rollt! Schön wars!!!

 

Von China nach Deutschland

Coming soon !!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Klar