Hua Shan 18.07.-21.07.2016

 

Hua Shan 18.07.-21.07.2016
Shaanxi Province

 

Der Huashan, einer der 5 heiligen Taoistenberge Chinas ist in einer Stunde per Schnellzug von Xi´an erreichbar und ein „Muß“ jedes Chinatouristen. Dementsprechend viel Touristen sind dort zu erwarten!
Da ich nicht auf der Flucht bin, macht mir zunächst auch das schlechte Wetter nichts aus!          Bei meiner Ankunft ist kein Berg zu sehen und ich vertage meinen Bergbesuch einfach auf den nächsten Tag. Der ist verregnet. Also Geduld und als der Tag darauf dann endich mit einem vielversprechenden Sonnenaufgang beginnt, geht’s los.
Glücklicherweise steige ich in den falschen Zubringerbus der mich zur teureren Westbahn bringt(Aufpassen bei der Buswahl!), jedoch bin ich vor allen Touris am Westpeak, bewandere in Ruhe Ost- und Südpeak und klettere den vielbeliebten „Plankenweg“ der auf 2000m Höhe das Adrenalin der gesicherten Neugierigen in Wallung bringt. Zwar sehe ich nichts mehr, es hat sich wieder zugezogen, aber der Gegenverkehr zum Nordpeak verrät mir: alles richtig gemacht!
 

Dort geht dann auch der Himmel für mich auf und zeigt mir den wunderschönen Huashan! Echt ein Traum und vielleicht das schönste Massiv (Granit) der bisher bewanderten Berge. Was auf den Bildern nicht zu sehen ist, ist der Zustrom der Nordbahntouristen, die mir am „Grat des blauen Drachen“, der Verbindung von Ost- und Nordgipfel, mit seinen 530 Treppen entgegen kommen. Stau auf dem Berg? Hier kannst du es erleben!
 

Der Weg ins Dorf ist lang (6h) und 2135m bergab bzw. treppab ( wir sind ja in China, dem Treppenland!) machen sich dann doch in den sonst beschwerdefreien Knien bemerkbar. Witziger weise hatte ich vorher gelesen, dass man evtl. den Einen oder Anderen rückwärts laufen sieht. Zunächst hatte ich mich noch gewundert, nun hab ichs auch ausprobiert J es hilft!!!

 

Mit Mordsmuskelkater geht’s am nächsten Tag weiter…!

Von China nach Deutschland

Coming soon !!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Klar