Macau 28.10.-29.10.2017

50 km westlich von Hongkong gelegen liegt sie...die Sonderverwaltungszone Chinas mit dem Namen Macau. Bis 1999 noch portugiesische Kolonie gewesen, findet man hier Kolonialbauten und überall Spuren& Schilder der portugiesischen Sprache.

 

Eigentlich sind wir nur für ein paar Stunden hier um uns mal einen Eindruck vom

"Las Vegas"bzw. "Monte Carlo" des Ostens zu verschaffen ! Wir kommen im Morgengrauen an und sind definitiv beeindruckt von der Größe und der Beleuchtung der Gebäude die wir erblicken! Viele sind es nicht, das ist sicherlich in Vegas anders...aber schön sind sie und beeindruckend!

 

Wir haben uns im ältesten (Ende 60ger Jahre) und ersten Casino Macaus eingenistet, dem Casino Lisboa, Zentrum des alten Stadtkerns. Das Hotel gleicht einem prunkvollen Museum und dem kostenlosen Upgrade sehen wir sehr freudig entgegen,- unser Zimmer ist eine kleine Luxussuite mit bestem Blick aufs Meer!

 

Erst mal einen Überblick im "Eigenheim" verschaffen, denken wir und verlaufen uns gleich mal ordentlich in den Stockwerken und Gebäudeanteilen des Casinos. Dieses wird sich fast in jedem Casino wiederholen, die alle doch sehr großzügig angelegt sind.

Spieleinsätze fangen meist bei 30/ 50 / 100 Euro für sehr kurzes Spielglück an.

Keiner ist sonderlich gedresst und man frägt sich, was diese Leute so verdienen müssen! Low Profile gibts also auch in chinesisch! Ganzkörper-Pokerface, sozusagen!

Wenn wir uns entscheiden müssten, dann wäre es wohl das Roulette das noch einigermaßen abwechslungsreich und gewinnversprechend ist...!!

Neben den von Personen bedienten Tischen gibt es in jedem Kasino Spielautomaten an denen mit geringeren Einsätzen "geübt" werden kann! Wir nennen sie die "Keinarmigen Banditen" nämlich die uns bekannten Einarmigen sucht man hier vergeblich in ganz Macau.

 

Unsere beste Freundin wird die Hausbar, die 24 Stunden "HappyHour" hat ;-) und die wir des Öfteren in Anspruch nehmen werden.

 

Am Abend fahren wir auf die Südinsel aber nicht ohne vorher einen ungewollten dennoch interessanten Abstecher durch die gesamte Nordinsel zu nehmen (falscher Bus). Unser Ziel ist das Venetian, seines Zeichens mit 980.000qm größtes Casino der Welt und zudem noch das 7. größte existierende Gebäude überhaupt. Wir verlieren uns in den Einkaufspassagen des Canale Grande und es ist tatsächlich möglich dies mit echt venezianischen Gondeln auf dem künstlichen Kanal zu tun. Hier gibt es 24 Stunden lang blau weiß gefakten Himmel und das Ganze ist echt überwältigend.

 

Noch nicht genug gehen wir über eine direkte Passage weiter zum Parisian, das sich mit seinen 3000 Hotelzimmern auch nicht zu verstecken braucht. Hier ist alles voller Prunk und möglicherweise ist es noch geschmackvoller als das Venetian eingerichtet. Wir trauen unseren Augen nicht als wir uns dann noch zum Eifelturm begeben. Eine Kopie des Originals im halben Maßstab. Auf 150m im Glasaufzug, die für Sylvia ein Genuss und für Micha eine Herausforderung sind. Einen letzten Abstecher machen wir dann noch ins Studio City dass wir am nächsten Tag noch besser kennenlernen werden. Von dort geht es dann mit den kostenlosen Shuttlebus direkt auf einen Absacker in unsere Hausbar.

 

Nach einer herrlichen Nacht im absolut bequemsten Bett ever geht es auf kulturelle Entdeckungsreise in dem seit 2005 zum Weltkulturerbe gehörenden Historischen Zentrum von Macau. Man könnte sich fast wie in Portugal fühlen wären da nicht die gefühlten 10000000 chinesischen Touristen. Wir genießen trotzdem den Besuch der engen Gassen mit super billigen Angeboten aus Mainland China die hier wegen der Steuern viel billiger sind als dort. Ein Besuch der Ruinen der St. Pauls Kathedrale und des Monte Forte dürfen natürlich auch nicht fehlen.

 

Ein letzter Besuch an unserer Hausbar schließt unseren Aufenthalt auf der Nordinsel ab und schon begeben wir uns auf unseren letzten Ausflug zum Studio City Casino. Im Golden Reel einem Riesenrad im Form einer 8, können wir Macau noch einmal von oben bestaunen und danach gibt es noch einen Rundflug durch Gotham City in Batmans Dark Flight 4D Kino.

 

Damit ist unser Kurzaufenthalt in Macau mit unendlich vielen Eindrücken leider auch schon wieder vorbei und wir begeben uns mit einem tränenden Auge auf den Rückflug nach Hangzhou.

 

Zu sagen bleibt, Macau hat mit Sicherheit nicht den Unterhaltungswert von Las Vegas da sich hier im Casino alles ums spielen mit viel Geld dreht und das Entertainment für den Normalsterblichen etwas zu kurz kommt. Was Macau aber wiederum für uns sehr besonders macht ist die Mischung aus Kultur und Moderne, der Glamour und die alten Gemäuer, dies ist wahrscheinlich einzigartig auf der Welt und absolut besuchenswert.

Und Last but not Least: In der Bäckerei im Casino Lisboa gibt es die besten Backwaren von ganz Asien ;-)

Von China nach Deutschland

Coming soon !!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Klar