Die letzten 5 Wochen in der alten Heimat Hangzhou 25.03.-28.04.2019

Die Beschreibung der spannenden beeindruckenden ersten 5 Wochen in China hat dazu inspiriert auch die letzten 5 Wochen zusammenzufassen.

Wahrscheinlich haben die letzten 5 Wochen schon viel früher angefangen, der Blick für Bilder und Begegnungen hat sich nochmal geschärft. Was hat man gewonnen, was wird man vermissen, worauf freut man sich in der Zukunft?! Wo lächelt man über chinesische Eigenarten, die in den letzten Jahren vielleicht immer wieder auf persönlichen Widerstände gestoßen sind?! Doch noch mal ein Bild machen ( vielleicht das 243ste) von Situationen die für einen China bedeuten.
Eigentlich sollte alle Zeit so sein als seien es die letzten 5 Wochen von etwas, so schön bewusst wie man sich durch die Welt bewegt!
Eingeläutet werden die letzten 5 Wochen mit dem letzten Roadtrip in China in Sichuan. Wir sind stolz so schöne Urlaube per Auto gemacht zu haben in Gegenden wo man eigentlich nicht hinkommt oder wenn, dann mit einem ungemeinen Zeitaufwand. An dieser Stelle sei erwähnt wie wohlwollend alle Checkposten, Polizeiangelegenheiten etc. abgelaufen sind. Es sei allerdings auch erwähnt dass man chinesischem Verkehr am besten mit einer Hand an der Hupe und einem Allroundblick in alle Richtungen begegnet. Jegliche nicht vorstellbare Verkehrs Situation vom Geisterfahrer bis zum Verkehrsteilnehmer mit 20km/h auf der linken Spur einer Autobahn werden einem begegnen! 
Das meiste Gepäck haben wir mit unserem letzten Deutschlandbesuch nachhause gebracht, nun heißt es in diesen Wochen Aussortieren und Loslassen. Interessant, welche Dinge einem wichtig geworden sind, welche man gebraucht oder nicht benutzt hat. Langsam aber doch sicher lichtet sich das Bild unserer Wohnung und der Inhalt verkleinert sich von Tag zu Tag.
Jeden Freitag eine andere Abschiedsfeier (insgesamt3), das geht wirklich nur eine Zeit lang und der eine und andere emotionale Moment entsteht dann doch, auch wenn Chinesen kulturell viiiel coooler und zumindest offensichtlich weniger emotional als wir sind. Nun kann man die lieben Chinesen einfach mal so richtig drücken und festhalten und sie wehren sich nicht, weil,- es ist ja ein letztes Mal! Ein Chinese umarmt nicht oder nur mit 20cm dazwischen . Um den Abschied einfacher zu machen gehen wir definitiv alle davon aus,- wir sehen uns wieder! Hier oder da!!!
Natürlich zwischendrin noch essen gehen, des Chinesen Liebstes,- ständig, so dass wir definitiv bald platzen, würden wir so weitermachen  ! Tun wir aber nicht, da wir nun unsere Wohnung in Hangzhou übermorgen verlassen. Alles ist gekündigt, die Hauskeeper haben nun noch alle unsere Reste abgeholt, morgen bekommen wir hoffentlich unsere Ausweise vom Amt mit der Visaverlängerung und dann geht es auch schon los. Ach ja, unsere Herzchenschlösser werden wir noch irgendwo hier in Xiasha auf ewig anketten . Es bleibt also neben vielen Erinnerungen noch etwas von uns da!!!
Wir freuen uns auf ein halbes Jahr Heimreise nach Deutschand mit der gemeinsamer Zeit durch 15 aufregende Länder! Diese Tatsache macht es uns natürlich auch relativ leicht, Abschied zu nehmen und so ganz werden wir China noch nicht verlassen. Es gibt da noch 2 Ziele, die wir immer mal besuchen wollten.
 Jetzt ist die Zeit dazu!!!

Von China nach Deutschland

Coming soon !!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Klar