Die fantastischen Fünf in China Juni 2017

Bifengxia 03.06. - 04.06.17

Das Auto ist geputzt und glänzt für unsere Neue Crew, die am Mittag am Flughafen Chengdu eintrifft. Michas Schwestern Gabi & Petra und Nichte Laura sind die neuen Gäste in unserem schönen Auto und direkt geht es los durch wunderschöne Bambuswälder nach Bifengxia zum Pandapark, den wir uns am nächsten Morgen gemütlich ansehen.

Neben 3 Besuchszonen, in denen man den Pandas nahekommen kann, gibt es noch einen Pandakindergarten in dem sich die kleinen Pandas auch mal von den hohen Bäumen herunter wagen, gibt es was zu fressen. Ansonsten frägt man sich, wie es die Bären schaffen, es sich bei dieser Größe in den Bäumen doch so gemütlich zu machen, wie es eben aussieht :-) !

Der Park ist erheblich größer als die nur zugänglichen Besucherzonen und die 400 ha große hügelige Landschaft bleibt bis auf diese der Bären "Private Zone"!

Leshan 04.06. - 06.06.17

Nachmittags fahren wir nach Leshan und checken in unserem "Orange Hotel" für 2 Tage ein!

Luxus pur, die Vorhänge schließen fast von selbst ;-) !

 

Mo 05.06.17

 

Besuch des großen Buddhas von Leshan mit 72m! Nicht nur der eindrucksvolle Buddha erfreut uns, auch der Garten der Buddhas mit riesigen und verschiedenen Buddhas aller Welt nimmt viel Zeit in Anspruch und beeindruckt uns enorm!

Überhaupt, ist die Sehenswürdigkeit für uns eine der "Must See Sights", besucht man China.

Die Bilder sprechen für sich!!!

 

Unsere Füße und uns erholen wir uns abends in unserer Suite!

 

Di 06.06.17

 

Wir genießen einen wundervollen Morgen in unserer „Luxussuite“ (Kaffee im Bett und so!) bevor wir die Weiterreise Richtung Chengdu antreten.

Der Weg ist das Ziel und so finden wir noch gefallen am Ebenholzmuseum/ Ebony Cultural Expo Garden am Rande Leshans.

Hier empfangen uns erst mal grandios große Ebenholzlöwen und im Inneren erfahren wir mehr über die Entstehungsgeschichte des Ebenholzes. Wir finden einen Raum für chinesische Astrologie und Sternzeichen und lassen uns von den vielen filigranen und groben Holzschnitzereien beeindrucken. Ein Meisterwerk ist die Darstellung der "4 Great Classical Novels" in China, die kein Chinese nicht kennt, der "Goethe" von China sozusagen... :-) ! Für Interessierte seien sie hier mal aufgezählt:

Water Margin, Romance of the 3 Kingdoms, Journey to the West & Dream of the red chamber!!!

 

Im benachbarten Emei Shan besuchen wir noch einen Taotempel und machen eine kleine Stadtrundfahrt bevor wir dann pünktlich unser Auto in Chengdu abgeben!

 

5223 km diesmal ein guter Begleiter!

 

Das Jin`gang Holiday Hotel am Flughafen Chengdu ist ein guter Tip, wenn man in Flughafennähe wohnen möchte/ muss. Service, Freundlichkeit und kostenfreier Flughafenshuttle zu jeder Zeit sind hervorragend, ebenso die Malls und Restaurants direkt ums Hotel herum!

Peking 06.06. - 12.06.17

Frühflug von Chengdu nach Peking und öffentlich geht‘s per Flughafentrain zunächst zur S- Bahn, dann zum Lucky Family Hostel (wie soll es anders sein?!) mitten im Xinsi Hutong/ Dongsi Area. Hutongs sind ja bekanntlich die kleinen, älteren noch authentischen Wohnviertel! Hier geht es relativ eng zu und man wundert sich, wie viele Zimmer in so einen kleinen Eingang z.B. des Hostels passen.

 

Wir besuchen nachmittags den Tempel of Heaven im gleichnamigen Park, der in der Ming- (1368-1644) und Qingdynastie (1644-1911) den Zeremonien diente und der Öffentlichkeit seit 1988 zugänglich ist. Heute erfreut man sich neben der Besichtigung der Tempel & Gebäude eigentlich ebenso des chinesischen öffentlichen Lebens, dass sich hier abspielt. Meist die ältere Generation verbringt hier inmitten schöner alter Zypressen ihre Zeit mit Sport jeglicher Art, Schach- oder Kartenspielen.

 

Nach unserm Kulturrundgang gibt‘s dann für uns noch ausgiebig und auch erfolgreiches "Mädchenshopping" und ein nettes Restaurant ums Eck unseres Hostels. 

Dass am Abend dann noch Micha eintrifft macht unsere Reisegruppe nun vollständig und perfekt! Das Hallo und die Freude des Wiedersehens ist groß und schön!!!

 

Do 08.06.17

 

Schon früh morgens geht‘s zu Avis und dann mit einem geliehenen Tagesauto in Richtung Mauer!

 

Diesmal besuchen wir den 5.4 km langen Simatai Abschnitt.

Dort muss sich vorher angemeldet werden, da nur bestimmte Besucherzahlen zugelassen sind.

Der nahe der Gubei- Wasserstadt liegende Abschnitt ist verglichen zu anderen wenig besucht und liegt in schöner Natur. Um zum Eingang zu gelangen, muss man zunächst um eine neuerbaute "Touri-wasserstadt " herum und kann dann den Abschnitt besuchen.

Wir bewandern oder “ertreppen“ uns also die relativ nahe nebeneinanderliegenden 9 Türme der im Vergleich zu anderen Abschnitten engen Mauer und suchen Schutz in einem leider unbedachten Türmchen, als ein Gewitter hereinbricht.

Toll! Wind, Farben, Abenteuer... das leider nur solange anhält, bis einer der Mauerwächter uns im Regen weiterschickt, weil ja alles zuuu gefährlich sei und die Leute gesammelt werden!

Schön nass landen wir dann nur 100 m weiter in der nächsten wartenden Tourigruppe, na und dann hörts auch schon wieder auf mit Gewitter und Regen!

Das Gute: es ist zur Zeit warm und schnelltrocknend :-) !!!

Auf der Heimfahrt entdecken wir mehrere lustige Tierschilder auf der Autobahn! Hier gilt die gute alte chinesische Autofahrweisheit: einfach Warnblinkanlage rein und anhalten!

Schließlich ist der Weg das Ziel und es will ein Foto gemacht werden!!!

 

Heute besuchen wir zum Abend unser Lieblingsrestaurant von vorletztem Jahr, leider hat unsere Lieblingsbedienung heute frei (schön für sie!!!)!

Na ja, das Essen ist jedenfalls noch genauso gut :-))) !

Fr 09.06.17

 

Der Tiananmenplatz ist ein enorm großer Platz! Er wird mit seinen 39 ha oft als größter befestigter Platz der Welt bezeichnet mit einem Fassungsvermögen bis zu einer Millionen Menschen und beherbergt wichtige chinesische Andenken.

 

Hier befinden sich die " Große Halle des Volkes" (Staatsempfänge/ nationale Feierlichkeiten), das Nationalmuseum (Geschichte), das "Denkmal für die Helden des Volkes" (Gefallenen der Revolution 19./20.Jhrt), das Mao- Mausoleum (diesmal in Restaurierungsphase& geschlossen!), das Zhengyangmen (Haupttor zur inneren Stadt) und das "Tor des himmlischen Friedens" mit dem Maoportrait als Eingang zum Kaiserpalast bzw. der verbotenen Stadt, die unser heutiges Tagesziel ist.

 

Die verbotene Stadt heißt deshalb verboten, weil dem gemeinen Volk nicht erlaubt war, einzutreten. Hier lebten und regierten bis zur Revolution 1911 die chinesischen Kaiser der Ming& Qing Dynastien.

Interessant ist, dass dieses Jahr ganz andere Hallen innerhalb der Stadt zur Besichtigung geöffnet und zu besichtigen sind. Den ganzen Tag verlieren wir uns in Ausstellungshallen aller Art, "vom Schmuck über Waffen zum Porzellan" & wieder zurück, bis uns abends ordentlich die Füße schmerzen!

 

Nichts desto trotz machen wir uns noch auf den Weg zum Wanchun Pavillion der auf einen kleinen Hügel am Rande der verbotenen Stadt liegt und einen super Blick über die Nord-Süd-Achse von Peking bietet (Glockenturm-Trommelturm-Verbotene Stadt-Palast des Himmels).

 

Wie es sich für Royals des gemeinen Volkes gebührt, lassen wir uns abends mit Pekingente verwöhnen. Frisch am Tisch zugeschnitten wird sie von einem Koch mit großer weißer Mütze präsentiert. Echt royal halt!

Und das anschließende Shopping in den Hutongs erfrischt uns sichtlich :-))) !

 

Sa 10.06.17

 

Der frühe Vogel fängt den Wurm, denken wir uns und so besuchen wir in den Morgenstunden den Yonghegong Lama Tempel mit seinen 25m hohen aus einen Stück geschnitzten Sandelholzbuddha (damit hat er es ins Guinessbuch geschafft). Nach einen kurzen Aufenthalt, da wir ja immer zu wenig Zeit haben geht es auch schon weiter.

Lebten die Kaiser schon in der verbotenen Stadt brauchten sie wenigstens auch ein Ausflugsziel am Wochenende und in den Ferien :-))), nämlich den zierlichen 300 ha großen neuen Sommerpalast!

Im Jahre 1750 mit allen Schönheiten der chinesischen Architektur erbaut: Tempeln, Pavillons, Türmen, großzügigen Korridoren und der 17 Bogen-Brücke, die über den ebenso zierlichen Kunmingsee führt. Natürlich umgeben von feinster Natur!

Ein echt riesiges Areal, das unseren ganzen Tag in Anspruch nimmt.

Hier läßt sich leben, denkt man sich oder: wie die wohl gelebt haben müssen...?!

 

Als gemütlichen Abschluss besuchen wir dann noch den alten Sommerpalast gleich nebenan. Er besteht nur noch aus den Ruinen des ursprünglich im europäschen Stil erbauten Palastes. Die Gartenanlage ist herrlich und man kann ein wenig den großen Besucherstrom der anderen Sehenswürdigkeiten entfliehen.

 

Der Sommerpalast sowie die verbotene Satdt wurden ab 1924 dem gemeinen Volk zugänglich gemacht!

 

So 11.06.17

 

Uns zieht‘s nochmal zur Mauer, irgendwie das beeindruckendste Sightseight in Peking und Badaling kann man öffentlich vom Dongzhimen Busbahnhof aus in nur einer Stunde erreichen.

 

Wir haben uns bereits geistig auf Massen an Menschen eingestellt und so soll es auch sein, allerdings an einem wirklich wunderschönen Mauerabschnitt! Hier ist die Mauer wieder breit und ziemlich steil an manchen Stellen, so dass auch hier das treppauf, treppab kein Zuckerschlecken ist!

Die Aussichten sind fantastisch und auch die sichtbare Länge der Mauer sucht ihres Gleichen!

 

Sagen wir mal so: würden wir nur hier gewesen sein, hätte uns sicherlich die Menge der Besucher hier sehr gestört. Da wir aber unser Simatai in aller Ruhe im Vorfeld gesehen haben, ist die Menschenmenge heute eben ein Bestandteil des üblichen Besucherverkehres chinesischer Sehenswürdigkeiten! Wers ruhiger haben will, muss woanders hin :-) !

 

Mo 12.06.17

 

Hangzhou empfängt uns mit Regen und was bleibt schlauen Frauen??? Shoppen!

Wir genusswandeln und “rolltreppen in umliegenden Shoppingcentern während es nur Einem unserer Reisegruppe schlechter geht, ... der muss nämlich arbeiten ;-) !

 

Unsere kulinarische Gaumenfreude erweitern wir abends gemeinsam vietnamesisch! 

Shanghai 13.06. - 15.06.17

Das Frauen- Dreamteam reist nach Shanghai!

 

Anreise nachmittags, schlendernd über die Nanjing -East, die Haupteinkaufsmeile erreichen wir unser Ziel, die Yuyuanarea gerade noch nach Sonnenuntergang :-) !

Für den Yuyuangarden ist es nun zu spät, doch diesmal erleben wir die hier umliegende Gegend bei Nacht. Die traditionell nachgebauten Häuserzeilen, die heute dem kommerziellen Rausch dienen (oh wie schön!), sind in feinster Beleuchtung und wunderschön anzusehen.

Ein Lichtermeer mit chinesischer Ästhetik.

Absolut einen Abendbesuch wert!

 

Im Gegensatz zum "Klassischen" der Yuyuanarea spazieren wir später noch in der "Moderne" des Shanghaier Bunds, dessen Beleuchtung einfach auch der Knaller ist!

Mi 14.06.17

 

Disney lässt grüßen!!! Seit 06/2016 gibt es das Disneyland Shanghai und heute ist unser Tag!

 

Der beginnt ziemlich früh und mit 2 Stunden Anstehen am Eingang, weil persönliche Taschenkontrolle eines jeden Einzelnen! Das soll mir jemand erklären, das sonst so fortschrittliche Sicherheitschina kontrolliert per Hand die Taschen!?!Nun gut...!

 

Nachdem wir endlich drin sind, große Freude an dem schön gestalteten Disneygelände, jedoch leider zu spät irgendein Fastticket zu bekommen. Das heißt Anstehen :-))))) und nicht zu kurz...!

Dem Käptain Sparrow und seinem Fluch der Karibik geben wir dann die Ehre und stehen 1.5 std. zur Teufelsschifffahrt auf karibischen Meeren. Spaß macht das dann schon, wenn du endlich dran bist, diese 10 Minuten des Abenteuers!

 

Um es kurz zu machen: insgesamt waren die Wartezeiten viel zu lang (chinesische Kids sind echt geduldig!), Schausteller als Disneyfiguren wurden vermisst, es gibt zu wenig Achterbahnen und Zuviel zu essen (der Chinese isst gerne und wagt nicht Zuviel, zumindest was Fahrgeschäfte betrifft)!!! Für die Einzige& Spannendste der 8terbahnen wartest du 4 Stunden, der Anspruch der sonstigen Wasserbahnen/ Fahrgeschäfte entspricht unseren Mittelmäßigen auf jeder Kirmes! Sorry!

 

Ansonsten ist das Disneygelände wirklich schön angelegt, viele Themenparks, eine schöne Parade, das größte Disneyschloss überhaupt und abends Lightshow sämtlicher Disneymovies an desselbige hinprojiziert mit Musik und Feuerwerk!

 

Wir haben unseren Tag hier genossen und ich weiß nicht was die anderen sagen?!

Alles in allem kann ich das Disneyland Shanghai nicht empfehlen!

Fahrt lieber nach Paris :-) !

 

Do 15.06.17

 

Der höchste Turm von Shanghai ist nun fertig gestellt, der Shanghai Tower mit 632m, höchster Tower in China und Zweithöchster der Welt (im Moment)! Sofern man keine Treppe steigen muss, ist man relativ schnell oben und die Höhe ist wirklich überragend!

Vorletztes Jahr hatten wir zusammen den Flaschenöffner (Shanghai World Financial Tower 492m) mit seinem Glasboden besucht und fanden das schon sehr spannend. Nun können wir auf ihn herunterschauen und das ist nochmal eine ganzandere (Höhen-) Nummer!

Berauschend, begeisternd!

 

Nach unserem Höhenrausch geht es dann doch noch zum Yuyuangarden.

Eins der Highlights ist und bleibt einfach dieser klassisch chinesisch schöne Garten, der beim Rundgang mit seinen 20,000qm viel größer erscheint als er ist.

Und wir sind wiedermal alle der Meinung: wären wir nicht dagewesen, hätten wir was verpasst!

Hangzhou 15.06. - 18.06.17

Es wartet der Zug nach Hangzhou auf uns und Abends die gegrillte Lammhaxe am Spiess auf Wunsch von Laura. Eine Delikatesse die jeder unserer Besucher ueber sich ergehen lassen muss. Im Anschluss mischt Micha dann schon mal die Karten für einen gemütlichen Canasta Abend :-))) !

 

Fr 16.06.17

 

Hangzhou pur! Zunächst verlieren wir uns auf der berühmten Hefangstreet mit ihren schönen Läden, dann geben wir mit dem Bähnchen alles,... eine Runde um den Westlake!

Die faulste Pagode der Welt, die "Leifeng Pagoda" (hier kannst du mit der Rolltreppe hochfahren) darf natürlich nicht fehlen...allerdings geben wir uns auch sportlich und steigen frühzeitig für einen Spaziergang am Lake entlang aus.

Es ist immer schön hier, einmal, weil die chinesischen Bürger tanzen, musizieren, singen oder Kunststücke zur Schau stellen, zum andern, weil Besucher aus Europa mit ihrer Faszination für das Leben hier immer wieder auch unser Erleben erfrischen und erneuern!

Die chinesische Ausdruckslust vorwiegend der älteren Generation ist immer aufs Neue faszinierend und einmalig!

 

Abschluss unseres Besuches am Westlake ist die Musicfountain, eine tägliche Licht/ Wasserschau  abends um 19 Uhr, musikalisch untermalt oder überschrieben , je nach Lautstärke :-))))!

 

Und dann noch ein Glas Rotwein...bei unserer Rosa, dem geschätzten italienischen Restaurant in unserer Nähe!!!

 

Sa 17.06.17

 

Die Longjing Teefelder gehören unserer Meinung nach zu den Highlights von Hangzhou! Über Berg und Tal kann man (kurz hinterm Westlake) stundenlang in den Teefeldern wandern und spazieren gehen! Man denkt wirklich nicht an Großstadt!!!

So getan von den fantastischen Fünfen an diesem schönen Tag!!!

 

So 18.06.17

 

Nach einem Schönen Frühstück fahren wir gemeinsam zum Flughafen und alleine zurück!

Es war sooo schön mit euch und wir wissen nun, dass ihr auch gut wieder in Deutschland angekommen seid!

Wir haben‘s uns zuhause gemütlich gemacht!

Für Sylvia gehen nun 6 Wochen Reisen zu ende, Micha durfte schon vorher nachhause ;-)!

Das Schönste: ...bald sehen wir uns wieder!!!

Von China nach Deutschland

Coming soon !!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Klar